Tipps für die richtige Reinigung von verschmutzten Fahnen

Oktober 23, 2015
2 Kommentar

Bei Tag und Nacht, bei Wind und Wetter präsentieren Fahnen ihre Botschaft der Außenwelt. Fahnen sind ein klassisches und beliebtes Mittel für die Außenwerbung und ein fester Bestandteil der Werbeindustrie. Die flatternden Werbeträger ziehen durch ihre ständige Bewegung die Aufmerksamkeit auf sich. Dieses zeitlose Werbemittel begegnet uns überall im täglichen Leben. Auf Supermarktparkplätzen, auf Messen, vor Unternehmensgebäuden oder bei Veranstaltungen werben Fahnen für Unternehmen oder Produkte. Besonders auffallend sind Fahnen, bei denen das Werbemotiv durch erstklassige Druckqualität optimal zur Geltung kommt. Ein guter Druck macht aber noch keine gute Fahne aus. Hochwertige Fahnen zeichnen sich auch dadurch aus, dass der Druck nicht ausbleicht und das Material den wetterbedingten Strapazen standhält. Allerdings wird selbst die hochwertigste Fahne im Laufe der Zeit dreckig. Um bei Kunden einen professionellen und ordentlichen Eindruck zu hinterlassen, ist es wichtig, die Fahne richtig zu pflegen. Dabei gibt es einiges zu beachten.

Regelmäßige Pflege verlängert die Lebensdauer der Fahne

Ebenso vielfältig wie die Formen der Fahnen sind die Fahnenstoffe, aus denen Fahnen hergestellt werden. Fahnen können beispielsweise aus Frontlit, Backlit, Mesh, PVC oder Vollpolyester bestehen. Unabhängig von dem verwendeten Stoff lassen sich die meisten Fahnen in der Regel sehr ähnlich reinigen. Die richtige und regelmäßige Pflege der Fahne sorgt dafür, dass Fahnen lange in strahlender Schönheit wehen. Zwar hängt die Lebensdauer der Fahne maßgeblich von der Drucktechnik, dem gewählten Material und den allgemeinen Witterungsbedingungen ab, doch wenn man Fahnen regelmäßig reinigt, erhöht man die Haltbarkeit der Fahne. Je frischer die Verschmutzung, desto besser lässt sie sich meistens entfernen. Besonders bei Flaggen mit weißem Hintergrund sollte man den Stoff rechtzeitig waschen, bevor die Verschmutzung sichtbar und die Fahne somit grau und unansehnlich wird. Darüber hinaus besteht bei einem hohen Verschmutzungsgrad das Risiko, dass ein zufriedenstellendes Waschergebnis nicht mehr erzielt werden kann. Deswegen sollten Flecken möglichst immer sofort gereinigt werden.

Waschtipps für Fahnen

Wie schnell und stark eine Fahne verschmutzt, hängt stark vom gewählten Standort ab. Damit der Stoff kraftvoll und sauber strahlt, sollte eine Fahne in der Regel mindestens alle zwei Monat gereinigt werden. Noch besser ist es, die Fahne monatlich einmal zu waschen. Dabei sollten stets die jeweiligen Pflegehinweise auf dem Fahnenetikett beachtet werden. Für zufriedenstellende Waschergebnisse empfiehlt es sich, die Fahne für mehrere Stunden in kaltem und klarem Wasser einzuweichen. Beim Waschen sollte man folgende Punkte beachten:

  • Entfernen Sie harte Teile wie Haken vor dem Waschvorgang.
  • Waschen Sie die Fahnen bei einer Temperatur von 30 Grad Celsius bis maximal 60 Grad im Fein- oder Vollwaschgang.
  • Verwenden Sie ein Markenwaschmittel (ohne Aufheller) für synthetische Fasern.
  • Verwenden Sie kein Bleichmittel oder Weichspüler.
  • Spülen Sie die Fahne nach dem Waschen intensiv mit klarem Wasser aus, um sämtliche Waschmittelrückstände restlos zu entfernen.

Damit man lange Freude an seiner Fahne hat, sollte die Fahne möglichst keiner chemischen Reinigung unterzogen werden. Durch die dabei verwendeten Lösungsmittel kann der Aufdruck oder das Material beschädigt werden. Anstatt strahlender Sauberkeit erhalt man dann im schlimmsten Fall eine Fahne mit einem blassen Motiv.

Trocknung und Lagerung der Fahne

Saubere Fahnen sichern einen perfekten Werbeauftritt. Wer seine Fahne schonend reinigen will, sollte auch nach dem Waschen sorgfältig mit dem hochwertigen Stoff umgehen. Oftmals wird bei der Behandlung von Fahnen der Fehler begangen, dass die Fahne nach dem Wasch- und Spülvorgang feucht zusammengerollt und gelagert wird. Dadurch kann sich Fäulnis in den Garnen ausbreiten und es kann zur Bildung von Stockflecken kommen.
Stattdessen sollte man die Fahne nach dem Waschen sofort aufhängen und lufttrocknen lassen. Möchte man die Fahne nicht tropfnass aufhängen, kann die Fahne je nach verwendetem Fahnenstoff vorher in der Waschmaschine bei niedriger Umdrehungszahl leicht angeschleudert werden. Sobald die Fahne also trocken ist, ist sie bereit, wieder im neuen Glanz die Werbebotschaft zu verbreiten. Die Fahnen für den Außenbereich vorher zu bügeln, ist nicht notwendig. Bei der Lagerung von Flaggen ist zu beachten, dass Fahnen niemals gerollt oder gefaltet gelagert werden dürfen, sondern an einem trockenen Ort hängend, luftig und staubfrei aufbewahrt werden sollten.

[top]
2 Responses to Tipps für die richtige Reinigung von verschmutzten Fahnen
  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Beitrag. Wir konnten so unsere Vereinsfahnen wieder wie neu erstrahlen lassen. Dass hat uns wirklich sehr geholfen.


[top]

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>