Pins mit individuellem Motiv – das sollten Sie bei Vorlage, Material und Herstellungsverfahren beachten

Ansteckpins gestalten - Tipps

Dank moderner Fertigungstechniken können Sie Pins heutzutage mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten bei Motiv, Format, Form und Farben bestellen. Das wiederum bietet mannigfaltige Möglichkeiten, die Anstecker für Werbezwecke, Merchandising, Auszeichnungen und vieles mehr zu nutzen.

Zugleich stellen die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten spezifischere Anforderungen an die Vorlagen sowie die Wahl des geeigneten Herstellungsverfahrens und Materials. Und genau um diese Anforderungen zur Pingestaltung geht es in unserem aktuellen Blogbeitrag.

Ausgangslage: die Verwendung der Pins

Wenn Sie Pins für eine große Promotion-Aktion benötigen, bei der tausende Pins verbreitet werden sollen, dann müssen Sie in der Regel nicht das teuerste Material und Fertigungsverfahren wählen, auch wenn es bei größeren Bestellmengen natürlich Mengenrabatte gibt. Hier sind kostengünstige Streuartikel gefragt, da die Pins bei solchen Aktionen meist kostenlos verteilt werden. Sie dienen in erster Linie dazu, Ihre Bekanntheit bzw. die Bekanntheit Ihrer Leistung/Ihrer Produkte zu steigern.

Wesentlich relevanter ist die Wahl sehr hochwertiger Ausgangsmaterialien und Fertigungsverfahren jedoch bspw. in folgenden Fällen:

  • Pins dienen als Orden oder werden bei Auszeichnungen, Verleihungen oder ähnlichen Veranstaltungen eingesetzt
  • Sie benötigen edle Anstecklogos für Ihre Mitarbeiter, um Ihr Unternehmen ansprechend zu repräsentieren
  • Pins für den Weiterverkauf, z.B. als Fan-Artikel oder als Finanzierungsunterstützung für Veranstaltungen/Projekte

Wofür Sie die Pins verwenden möchten bzw. welchen Zweck sie erfüllen sollen, ist der erste Schritt in der Entscheidung für ein geeignetes Material und Fertigungsverfahren. Welche Möglichkeiten es hierbei gibt, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Pins bedruckt oder geprägt – welches Verfahren passt zu welchen Pin-Wünschen?

Neben dem eben beschrieben Zweck und der Wirkung, die Ihre Pins erzeugen sollen, spielt die Motivvorlage eine Rolle bei der Wahl der Pin-Art. Und natürlich zählt auch der persönliche Geschmack. Wie das alles mit unseren Varianten bei der Pin-Herstellung vereinbar ist, zeigen wir Ihnen im folgenden Überblick:

Verfahren Merkmale Beispiel
     
Bedruckte Pins Mit Siebdruck oder Offsetdruck – Motiv wird direkt auf das Metall gedruckt und mit Epoxydharzschicht geschützt.

Richtige Wahl für Motive mit Farbverläufen, kleinen Details und Texten.

Selbst Fotografien lassen sich damit sehr gut auf den Pin bannen.

Gut geeignet für große Pin-Mengen mit günstigem Preis (vollflächiger Druck auf Edelstahl ist die günstigste Option).
             bedruckter Ansteckpin mit Rand
Geprägte Pins mit Kunstemaille   Metallpin wird geprägt, anschließend werden die Farben eingelassen.

Keine Farbverläufe möglich, dafür sind kräftige Vollfarben möglich für wirkungsvollen Auftritt.

Varianten: reliefartige Oberfläche oder glatte Oberfläche mit Lacküberzug.

Sehr beständig und pflegeleicht.

Metallfarbe frei wählbar.
   Ansteckpin Kunstemaille      
Geprägte Pins kaltemailliert   Motiv wird in Metall geprägt, die verwendeten Farben erzeugen jedoch keine Vertiefung – dadurch glatte, polierte Oberfläche.

Keine Farbverläufe möglich, aber ansonsten freie Gestaltungsmöglichkeiten.

Metallfarbe frei wählbar.
Ansteckpin Kaltemaille
Geprägte Pins aus Kaltemaille mit Aufdruck Optimale Wahl für Pins, bei der eine hochwertigere Ausführung als bei bedruckten Pins mit Lacküberzug gewünscht wird, aber zugleich ein sehr feines, filigranes Motiv vorliegt.

Größere Farbbereiche werden emailliert, feinere Bereiche werden gedruckt (z.B. kleine Texte).
Ansteckpin Kaltemaille bedruckt
Geprägte Pins sandgestrahlt Wird in der Regel für einfarbige Pins verwendet.

Logo und Texte erscheinen als erhabene, polierte Metallflächen, Hintergrund wird sandgestrahlt.

Wirkt sehr elegant und stilvoll durch den Kontrast aus matten und glänzenden Bestandteilen.
     Ansteckpin sandgestrahlt
Geprägte Pins mit 3D-Relief Besonders ausdrucksstarkes, edles Design dank 3D-Fertigung.

Verschiedene Farben möglich.

Ddie richtige Wahl für besonders hochwertige Pins, z.B. für Ehrungen, als limitierte Auflage oder Jubiläen.
Ansteckpin 3D       

Welches Metall für welchen Pin wählen?

In der Regel werden für bedruckte Pins Edelstahl, Aluminium, Eisen oder Messing mit Galvanik verwendet. Bei geprägten Pins wird meist Eisen oder Messing mit Galvanik verwendet. Ihr persönlicher Geschmack und der Einsatz der Pins spielen hier aber ebenfalls mit hinein.

Anforderungen zur Vorlage für die Pins

Sie können generell Ihr Logo ebenso auf Pins bannen wie Grafiken, Fotos oder Schriftzüge. Je nach Motiv/Vorlage kann es jedoch Einschränkungen bei der Wahl der Fertigungstechnik geben, wie unsere Beschreibung der Methoden im vorherigen Absatz gezeigt hat.

Doch auch bei der Vorlage selbst gibt es einige Anforderungen:

  1. Sie können uns das Motiv für Ihren Pin als Bild oder Skizze schicken.
  2. Logos, reine Schrift und andere rein grafische Druckmotive schicken Sie uns am besten als Vektordatei (.ai, .cdr oder .eps).

Bei Fotos oder Motiven mit Farbverläufen empfiehlt sich eine jpg-Datei mit mind. 300 dpi Auflösung.

Achten Sie bei der Gestaltung der Vorlage darauf, dass nicht zu viele Elemente enthalten sind, beschränken Sie sich auf die wesentliche Botschaft. Immerhin sind die Pins in der Regel nicht größer als einige Zentimeter.

Apropos Größe: Es gibt eigentlich keine konkrete Angabe zur minimalen und maximalen Größe der Pins. Es kommt eben immer auf das Motiv und den Verwendungszweck an. Gerne können Sie uns auch kontaktieren und zur passenden Größe der Pins beraten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.