Neumeyer-Abzeichen sponsert Finishermedaillen für den 30. Altmühlseelauf

Juli 29, 2015
0 Kommentare

Laufen, schwitzen, jubeln – der Altmühlseelauf ist vorbei und wir waren Sponsor dieses großartigen Laufevents. Jährlich im Juli können ambitionierte Läufer beim Altmühlseelauf ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Austragungsort des Wettkampfes ist Unterwurmbach bei Gunzenhausen im Fränkischen Seenland. Die Laufveranstaltung setzt sich zusammen aus dem Altmühlsee-Jedermannslauf über 7,4 Kilometer, dem Bambinilauf und dem Herzstück des Events, dem Altmühlsee-Halbmarathon. Die Strecke des Halbmarathons führt größtenteils um den namensgebenden See, dem Altmühlsee, herum und endet schließlich am Sportplatz des Veranstalters SV Unterwurmbach.

Medaille AltmühlseelaufAls Sponsor des Altmühlseelaufs haben wir mit Spannung diese Laufveranstaltung verfolgt, die dank viel Herzblut und Schweiß – nicht nur von den Sportlern – wieder zu einem erlebnisreichen Tag wurde. Als Versandhandel für Sportabzeichen und Sportbedarf ist es uns eine Herzensangelegenheit, sportliche Aktivitäten zu unterstützen und zu fördern. Deswegen stellten wir für die Veranstaltung die Medaillen, die jeder Finisher im Zieleinlauf erhielt. Diese offiziellen Medaillen des Altmühlseelaufs sind eine Anerkennung für die erbrachte Laufleistung und die erfolgreiche Teilnahme. Alle Läufer konnten dieses anhängliche Erinnerungsstück nach dem Zieleinlauf in Empfang nehmen. In diesem Jahr waren etwa 550 Teilnehmer am 18. Juli bereit, sich der Laufherausforderung zu stellen. Den Anfang machten 50 Bambinis, die ihre Laufbegeisterung auf der etwa 400 Meter langen Runde ausleben konnten. Der Regen konnte weder ihre Laune noch ihre Geschwindigkeit senken. Als Nächstes folgte der Halbmarathon, bei dem rund 350 Läufer an den Start gingen. Nur wenig später wurde mit dem Startschuss für den Altmühlsee-Jedermannslauf, an dem sich 150 Läufer beteiligten, der Beginn des dritten Laufes eingeläutet.

Ergebnisse des Altmühlseelaufs

Trotz schwieriger Witterungsverhältnisse war der Altmühlseelauf wieder ein sehr spannendes Ereignis. Die gute Organisation ermöglichte einen reibungslosen Ablauf des Events und eine schnelle Siegerehrung im Anschluss. Nach 27:33 Minuten stand der Sieger des Jedermannslaufs fest. Roland Rigotti vom TSG 08 Roth passierte als Erster die Ziellinie und errang damit zum vierten Mal den ersten Platz beim Jedermannslauf. Der zweite Platz ging an den Läufer Philipp Schwab, der zwei Minuten später das Ziel erreichte, und über die Drittplatzierung konnte sich Daniel Stumpf freuen. Für eine besonders große Überraschung beim Halbmarathon sorgte Endisu Getachew. Schon nach wenigen Metern konnte der junge Äthiopier sich leicht absetzen und mit Spannung verfolgten die Zuschauer, wie Endisu Getachew den Vorsprung immer mehr ausbaute. Doch noch ahnte keiner, dass der 24-jährige Läufer nicht nur alle anderen Teilnehmer des Halbmarathons, sondern auch den alten Streckenrekord bezwingen würde. Dieser lag bei 1:10:41 Stunden und wurde von Paul Sichermann vom TSV Ansbach aufgestellt, der von 1997 bis 2003 siebenmal in Folge den Halbmarathon beim Altmühlseelauf gewann. Viele Jahre lang schien dieser Streckenrekord wie eine unüberwindbare Hürde, niemand konnte ihn knacken – bisher. Doch als Endisu Getachew mit einer Zeit von 1:09:34 Stunden durchs Ziel lief, übertraf er den Streckenrekord von 2001 um mehr als eine Minute. Den zweiten Platz erkämpfte sich Kai Reißinger mit einer Laufzeit von 1:15:52 und der dritte Platz ging an Andreas Doppelhammer, der nach 1:17:31 das Ziel durchquerte.

Läufer beim Altmühlseelauf

Die Teilnehmer erhielten als Anerkennung für ihre großartige Leistung von uns gesponserte Finishermedaillen

Wir danken den Organisatoren und allen Läufern, die den Altmühlseelauf zum Erfolg gemacht haben, und hoffen, die Medaille wird sie lange an dieses Event und ihre Leistung erinnern.

[top]

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.