Einblicke in die Pfadfinderwelt: Pfadfinderverbände weltweit und in Deutschland

Februar 19, 2015
0 Kommentare

Pfadfinder sind Mitglieder einer großen Jugendbewegung, die junge Menschen moralisch und menschlich reifen lässt. Gemeinschaft und Weltoffenheit sind wichtige Punkte der Pfadfinderbewegung. Darüber hinaus sollen Pfadfinder ebenso wie ihr Schutzpatron, der Ritter Georg, ritterlich und ehrlich handeln, sie sollen offen allen Menschen gegenüber sein, Schwache unterstützen und die Umwelt schützen. Auch die eigene Persönlichkeitsentwicklung soll durch das Pfadfinderleben vorangetrieben werden.

Die Pfadfinderbewegung organisiert sich in nationalen und internationalen Jugendverbänden. Aktuell gehören etwa 38 Millionen Kinder und Jugendliche einem Pfadfinderverband an. Beachtlich ist vor allem die weltweite Verbreitung der Pfadfinderbewegung. Laut Angaben der WOSM existieren nur in den sechs Staaten Kuba, Andorra, Volksrepublik China – mit Ausnahme von Hongkong und Macao –, Nordkorea, Laos und Myanmar keine Pfadfinderverbände. Obwohl die Pfadfinderbewegung weit verbreitet ist, kennen sich viele Nicht-Pfadfinder mit den Regeln, der Organisation und den spannenden Aufgaben eines Pfadfinders nicht aus. Deswegen geben wir hier einen Einblick in die Struktur und Organisation von Pfadfindern.

Verschiedene Arten von Pfadfinderverbänden

Pfadfindergruppe

Pfadfindergruppe

Als Pfadfinderverband wird ein Zusammenschluss von Pfadfindergruppen bezeichnet. Solche Verbände können sehr klein sein und gerade einmal 10 Mitglieder haben, aber auch sehr große Gruppierungen mit über eine Million Mitglieder sind möglich. Die in einem Verband zusammengeschlossenen Gruppen können zum Beispiel eine Vereinigung regionaler Gruppen sein. Ein Beispiel dafür wäre der Saarländische Pfadfinderbund. Eine weitere Möglichkeit ist, dass der Verband aus Gruppen besteht, deren Mitglieder zu einer Volksgruppe gehören so wie der Verband Südtiroler Pfadfinderschaft. Außerdem gibt es noch Verbände, deren Gruppen derselben Religion angehören. Ein Beispiel dafür ist der Bund Moslemischer Pfadfinder Deutschlands e.V. Weitere Verbände setzen sich aus Gruppen zusammen, die eine ähnliche Tradition und Stil haben, oder aus allen Gruppen eines Staates (z.B. PPL). Oftmals schließen sich auch mehrere Verbände zu einem Dachverband zusammen. Die Zugehörigkeit zu einem Verband erkennt man beispielsweise an Aufnähern auf der Pfadfinderkluft.

Die großen Weltverbände

Der mit Abstand größte Verband ist die World Organization of the Scout Movement, kurz WOSM. Ihm gehören etwa 28 Millionen Kinder, Jugendliche und Leiter aus 161 Ländern an. Die Mitglieder der WOSM zeichnen sich durch das Tragen der Pfadfinderlilie als Abzeichen aus. Da die WOSM nur einen Pfadfinderverband pro Land als Mitglied akzeptiert, haben sich in den einzelnen Ländern große Dachverbände gebildet. Die Dachverbände, die zur WOSM gehören, sind ausschließlich Nationalverbände mit männlichen oder geschlechtergemischten Gruppen. Rein weibliche Pfadfinderverbände sind dagegen Mitglied der WAGGGS. Die WAGGGS ist die Abkürzung für die World Association of Girl Guides and Girl Scouts. Mit seinen etwa 10 Millionen Mitgliedern in 144 Ländern ist dieser Verband der zweite größte Weltverband. Ein weiterer großer Weltverband ist der internationale Dachverband World Federation of Independent Scouts (WFIS). Dieser Verband ist eine Vereinigung unabhängiger Pfadfindergruppen und -verbände, welche Gruppen, die kein Mitglied der WOSM oder WAGGGS sind, ein internationales Dach bieten will.

Organisation der Pfadfinderverbände in Deutschland

Pfadfinder Aufnäher

Neben kleineren (und etwas größeren) Splitterbünden gibt es vier weltweit anerkannte Pfadfinderverbände in Deutschland. Dazu gehören:

  • Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG)
  • Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP)
  • Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP)
  • Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG)

Aus diesen vier Verbänden bildete sich der Ring deutscher Pfadfinderverbände bzw. Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände, welche Mitglied im Weltverband WOSM und WAGGGS sind.
Der Ring deutscher Pfadfinderinnenverbände besteht aus den Verbänden BdP, PSG und VCP. Der Ring deutscher Pfadfinderverbände hingegen ist der Zusammenschluss von BdP, DPSG und VCP. Neben diesen Verbänden gibt es noch viele Pfadfinderbünde, welche aber nicht in den Weltverbänden aufgenommen sind, mitunter auch große Dachverbände. Ein Beispiel ist der Deutsche Pfadfinderverband e.V., der ein Dachverband von sechzehn eigenständigen Pfadfinderverbänden in Deutschland ist. Zu ihm zählen circa 29.000 Mitglieder. Darüber hinaus existieren auch Pfadfinderverbände, die keinem Dachverband angehören. Insgesamt gibt es mehr als 140 Pfadfinderverbände in Deutschland.

Quellenangabe / Bild

© rh2010 / Fotolia.com

[top]

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.