Die Schärpe – ein Schmuckband mit Tradition

Juli 3, 2015
0 Kommentare

Die Schärpe - ein Schmuckband mit TraditionDer Ausdruck Schärpe stammt aus dem Französischen und leitet sich von dem Wort écharpe ab, was übersetzt „Armbinde“ oder auch „Leibbinde“ bedeutet. Bei der Schärpe handelt es sich um ein besonders Schmuckband. Sie dient nicht allein als Zierde des Trägers, sondern sie vermittelt Werte. Stolz und Tradition, Ruhm und Ehre spiegeln sich in ihr wieder. Schärpen zeichnen wichtige Persönlichkeiten aus, sie stehen für den Stolz auf etwas. So werden mit Schärpen die Gewinner von Miss-Wahlen geehrt und Weinköniginnen oder Bierköniginnen ausgezeichnet. Ebenso bekannt ist die Schärpe als Teil von Uniformen oder als sogenannte Präsidentenschärpe. Inzwischen ist die Schärpe aber auch in den privaten Bereich vorgedrungen. Das außergewöhnliche Schmuckband wird genutzt, um Junggesellinnenabschiede, Hochzeiten oder runde Geburtstage zu etwas Besonderem zu machen und dafür zu sorgen, dass die Hauptperson des Tages richtig auffällt. Die individuelle Gestaltung von Schärpen ist dabei heutzutage sehr einfach. Online Handel wie Neumeyer-Abzeichen bieten die Möglichkeit, Schärpen mit eigenem Schriftzug oder Muster besticken zu lassen.

Vom Erkennungszeichen zum Paradestück

Die Schärpe ist ein Kleidungselement mit einer langen Tradition. Schon im 14. und 15. Jahrhundert wurde die Schärpe quer über den Leib oder über die rechte Schulter zur linken Hüfte getragen. Sie galt vor allem als Erkennungszeichen für Amtsträger oder Offiziere. Allerdings wurde im Laufe der Geschichte die Schärpe zunehmend durch die Feldbinde ersetzt und infolge daraus nur noch bei Paraden getragen. So wurde beispielsweise bei der preußischen Armee am 26.10.1896 festgelegt, dass anstatt der Schärpe die Binde für den Feldgebrauch zum Einsatz kommen sollte.

Die Schärpe als Auszeichnung und Ehrung

Obgleich sich die Anlässe geändert haben, bei denen eine Schärpe getragen wird, ist die Bedeutung dieses Schmuckbandes immer gleich geblieben. Sie zeigt, dass ihr Träger etwas Besonderes erreicht hat. Schärpen sind eine Auszeichnung für einen sportlichen Erfolg, einen gewonnenen Wettbewerb oder sie stehen für einen Rang. Sehr bekannt ist die sogenannte Präsidentenschärpe, die von Präsidenten in Afrika, Asien, Europa und vor allem in Lateinamerika getragen wird. In den meisten Ländern von Lateinamerika ist die Schärpe in den Länderfarben gestaltet. In Chile wird sogar schon seit 1915 ein und dieselbe Schärpe weitergereicht.

Ein typisches Einsatzgebiet von Schärpen sind zum Beispiel Miss-Wahlen, bei denen die Schärpe Auskunft über bereits erlangte Titel oder die Nationalität ihrer Trägerin gibt. Aber auch auf Paraden kommen Schärpen zum Einsatz und zeigen die Zugehörigkeit des Trägers zu einem Verein oder Amt. Besonders in den USA ist die Schärpe ein typisches Kleidungselement für Abschlussfeiern von Hochschulen oder Homecoming Paraden. Eine große Bedeutung kommt der Schärpe heute noch als Bestandteil von Trachten vieler Kulturen und Völker zu. Oftmals sind es aber auch spezielle Events, die einen bedeutenden Punkt im Leben markieren, wie Hochzeit oder Geburtstag, an denen die Schärpe als Auszeichnung getragen wird.

Quellenangabe / Bild

© Elnur / Fotolia.com

[top]

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.