Die Bedeutung der prächtigen Karnevalsuniformen

Oktober 21, 2014
0 Kommentare

Sie sind so eng mit dem Karneval verknüpft wie Büttenreden oder Umzüge – die Karnevalsuniformen. Für die 5. Jahreszeit scheuen die Garden weder Geld noch Mühen. Viele Uniformen werden in Handarbeit gefertigt und sind daher sehr wertvoll. Doch warum gibt es überhaupt diese Aufzüge in Uniformen?

Fantasie vs. historische Fakten

Grundsätzlich sind bei den KarnevalsuniformenKarnevals Uniformen Fantasiemodelle und Modelle nach historischem Vorbild zu unterscheiden. Während die Tänzerinnen innerhalb einer Garde fast ausschließlich kreative, fantasievolle Kostüme tragen, orientieren sich die anderen Gardemitglieder mit ihrer Kleidung häufig an einer historischen Aufmachung. Das hat ganz einfach den Grund, dass sich die Letztgenannten an real existierende militärische Vorbilder anlehnen, während Tänzerinnen in einer militärischen Truppe natürlich nicht existierten.

 

Triumph über Napoleon

Die meisten Garden orientieren sich bei ihrer Uniformgestaltung an Vorlagen vom 17. bis 19. Jahrhundert. Im rheinischen Karneval spielt hier vor allem Napoleon eine große Rolle. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gerieten Städte wie Mainz, Düsseldorf und Köln unter französische Besatzung. Damit wurden auch die Volksbelustigungen der 5. Jahreszeit untersagt – aus Angst vor Aufständen.

Mit der Zurückdrängung der Franzosen im Jahr 1813 blieben aufgrund der überstürzten Flucht zahlreiche Uniformteile zurück, die schließlich als Vorlage für die Karnevalsgarden dienten. Mit dem Aufzug in feindlichen Uniformen rächten sich die Rheinländer sozusagen für die Besatzung.

Klare Rangfolgen, klare Traditionen

Garden, die sich nach historischen Vorbildern richten, übernehmen häufig auch deren Organisation sowie deren Rangfolge. Es gibt also z.B. eine Kavallerie oder eine Artillerie. Über die Uniformen, Schärpen, Ränge und Kopfbedeckung ist eindeutig zu erkennen, zu welchem „Truppenteil“ das Mitglied gehört bzw. welche Position es einnimmt.

Eine Sonderstellung nehmen hier die Traditionscorps ein. Sie tragen bereits seit Vereinsgründung Uniformen nach historischen Vorbildern und haben auch über das gesamte Vereinsbestehen hinweg keine Änderung an diesen Uniformen vorgenommen bzw. diese kein einziges Mal durch andere Kostüme ersetzt. Auch die Vereinsstrukturen orientieren sich bei den Traditionscorps stark an den Vorbildern und so finden auch historische militärische Zeremonien statt.

[top]

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.