Bierglas vs. Bierkrug – Woraus schmeckt das Bier besser?

Januar 8, 2015
0 Kommentare

 

Was gibt es Schöneres, als nach einem langen Arbeitstag entspannt ein leckeres Bier zu genießen. Auch zum Fußball oder Grillen gehört Bier einfach dazu. Bier ist Erfrischung, Durstlöscher und Genussmittel in einem. Die Vielfalt an unterschiedlichen Biersorten sorgt für Abwechslung beim Biergenuss. Von würzig bis süß ist alles dabei. Vielfältig sind aber auch die Gefäße, aus denen Bier getrunken wird.

Neben dem typischen Willibecher gibt es noch viele weitere Gläser wie beispielsweise die Biertulpe, den Pokal, das Stößchen oder Bierkrüge. Die unterschiedlichen Glasformen helfen verschiedenen Biersorten ihr Aroma optimal zu entfalten und eine entsprechende Schaumkrone zu bilden. Jede einzelne Form und Ausführung bietet dem Biertrinker besondere Vorteile und ist auch den jeweiligen Trinkgelegenheiten angepasst. So würde die Biertulpe nicht aufs Oktoberfest passen, während der Maßkrug bei einem guten Essen fehl am Platz wäre. Doch was sorgt für den besten Biergenuss? Trinkt man Bier lieber aus einem Glas oder veredeln Stein- bzw. Porzellankrüge den Biergenuss mehr?

Bier aus Gläsern genießen

Bierglas

Bierglas

Am gebräuchlichsten für das Biertrinken ist das Bierglas. Ein Bierglas bringt den klaren Vorteil mit sich, dass man im Gegensatz zu den meisten Krügen sieht, was man trinkt. Jeder kennt schließlich den Spruch: Das Auge isst mit. Im Glas kommt das Bier optisch richtig zur Geltung. Der Anblick eines helleren Biers, was wie flüssiges Gold strahlt und mit einer weißen Schaumkrone gekrönt ist, lässt einem schon das Wasser im Mund zusammenlaufen. Auch ein dunkles Bier, düster und geheimnisvoll, regt den Appetit an. Für maximalen Biergenuss spielt die Beschaffenheit des Glases eine große Rolle. Unterschiedliche Biere können sich in unterschiedlichen Gläsern optimal entfalten. Bezogen auf die Glasform ist es vor allem wichtig, zwei Biersorten zu unterscheiden: untergärig und obergärig. Für untergärige Biere sind Gläser, die sie sich nach oben hin verjüngen und das Aroma konzentrieren, die beste Wahl. Diese Gläser haben außerdem den Vorteil, dass sie besonders schöne Schaumkronen erlauben, da der Schaum beim Einschenken zusammengedrängt wird. Obergärige Biere schmecken am besten aus Gläsern, die sich nach oben hin öffnen, da dies die Verteilung der prickelnden Perlen begünstigt.

Der Biergenuss aus dem Krug

Weizenkrug, Maßkrug, Glasseidel, Porzellankrug – so wie es viele verschiedene Gläserarten gibt, so existieren auch unterschiedliche Krugarten.

Porzellankrug

Porzellankrug

Der Steinkrug ist der Urvater aller Biergläser. Heute ist er aber in kaum einem Haushalt mehr zu finden. Stattdessen wurde er durch Porzellan- oder Glaskrüge abgelöst. Meistens ist er eher ein dekoratives Element in der Wohnung. Auffällig sind besonders die aufgebrachten Bilder auf Steinkrügen, die ihnen ein individuelles Aussehen verleihen. Für diesen repräsentativen Wert lassen sich heute auch Glasseidel, Porzellankrüge oder Maßkrüge bedrucken. Auf diese Weise bekommt der Biergenuss eine persönliche Note.

Bier aus einem Bierkrug zu trinken – besonders wenn der Krug mit Bildern bedruckt ist – hat mehr Charakter als aus einem Glas. Ein besonderer Vorteil der Krüge liegt in der rauen Glasur, die eine üppige Schaumkrone entstehen lässt. Darüber hinaus halten Krüge das Bier länger kühl und eignen sich perfekt zum Anstoßen. Dank seines guten Standes und seiner höheren Stabilität wird der Krug gerne beim Ausschank im Freien genutzt. Auch temperamentvolle Kartenspieler wissen die Standhaftigkeit von Krügen zu schätzen. Nachteilig (mit Ausnahme vom Glaskrug) ist, dass man das Bier im Krug nicht sieht und dass Gläser einfach ein besseres Geschmackserlebnis bieten. Letztendlich bestimmt neben dem Anlass aber jeder selbst, ob er sein Bier lieber aus dem Glas oder aus dem Krug genießt.

 

[top]

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.